Independence Week

| 1 Kommentar

Am 30.7. war in Vanuatu Independence Day. Und da ein Tag alleine nicht ausreicht, um der Freude über die nunmehr 34-jährigen Unabhängigkeit von Frankreich und Großbritannien Ausdruck zu verleihen, kam hier während der gesamten letzten Juliwoche das Alltagsgeschäft zum Erliegen. Stattdessen wurden die vielen Fußballplätze der Städte und Dörfer zu bunten Festplätzen umfunktioniert.

Eingeleitete wurden die Feierlichkeiteten mit dem Pikinini Day (Kinder-Tag). Jede Familie hatte ihren eigenen kleinen Stand, an dem jede Menge Essen, Essen, Essen und Kava verkauft wurde. Auf den Bühnen wurde jeden Abend ein Programm organisiert/improvisiert – String-Band, Miss-Wahlen, Feuertänzer, Jonglage und so weiter. Wir haben so gut wie jeden Festplatz in Port Vila mindestens einmal besucht und sind abends regelmässig bei der Gastfamilie unseres Mitbewohners Tim gestrandet, die einen Stand mit hervorragendem Kava aus Malekula (einer der vielen Inseln) betrieben haben. Die Stimmung in der ganzen Stadt war die ganze Woche über hervorragend und ausgelassen. Die Feierkondition der Ni-Vans sucht ihresgleiche: Eigentlich sollten die Festivitäten am 30.7. ihren Abschluss finden, aber da alle gerade so gut in Schwung waren, wurde die Independence Week kurzerhand vom Präsidenten um zwei Tage verlängert.

Ein Kommentar

  1. I like little Jimmy Hendrix and little bride in white and black best!Thanks!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: